“Aufmarsch gegen die neuen Nachbarn” / Anschlussunterbringung von Schutzsuchenden in Böblingen und Dagersheim

Die Junge Union Böblingen ist bestürzt über die jüngsten Ereignisse hier in Böblingen! Sie habe Böblingen immer als eine weltoffene und tolerante Stadt wahrgenommen. Die Jungen Union steht hinter der Böblinger Erklärung und hält es für unabdingbar, dass eine sichere Anschlussunterbringung von Schutzsuchenden in Böblingen und Dagersheim sicher gestellt ist. Aufgrund der Schwere der Ereignisse ist eine eindeutige Reaktion der Stadtverwaltung dringend notwendig. Der Stadtverband der Jungen Union Böblingen fordert deshalb unseren Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz als Oberhaupt der Stadtverwaltung auf, mit den Beteiligten das Gespräch zu suchen und klarzustellen, dass in Böblingen nicht das Recht der Straße regiert! Der Vorsitzende Julian Walentin merkte an: “Dieser Vorfall darf auf keinen Fall die sehr gute Integrationsarbeit in Böblingen und Dagersheim negativ beeinflussen”, und CDU/JU Stadtrat Pascal Panse erklärte zusätzlich: “Die Vorschläge des Integrationsrates müssen nach der Sommerpause zügig im Gemeinderat diskutiert werden, um auch hier Taten Folgen zu lassen!”

Comments are closed.